Tagesgeld oder Dividendenrendite?

Tagesgeld oder Dividendenrendite? Beide Anlageformen haben gewisse Vor- und Nachteile und sind eng mit der persönlichen Anlagestrategie verknüpft.

Das Tagesgeld zeichnet sich durch tägliche Verfügbarkeit aus.  Der Zinssatz ist variabel, das bedeutet, dass der Anbieter des Tagesgeldkontos die Höhe der Verzinsung an die aktuellen Kapitalmarktzinsen anpassen kann. Da die Kapitalmarktzinsen, allen voran der Leitzins, momentan auf niedrigem Niveau stehen, sind die Zinsen bei Tagesgeldkonten aktuell deutlich niedriger als beispielsweise noch vor 5 Jahren.

Ein Tagesgeldkonto-Vergleich macht deutlich: Viel mehr als knapp über 2 Prozent pro Jahr sind momentan kaum zu holen. Ausnahmen bestehen meist in Form von befristeten Zinsgarantien, um Neukunden zu gewinnen. So bietet Cortal Consors momentan 4,00 Prozent auf das Tagesgeld. Kunden müssen jedoch, um die 4,00 % bei Cortal Consors in Anspruch nehmen zu können, gleichzeitig mit ihrem Wertpapierdepot zu Cortal Consors wechseln. Wer kein Depot mitbringt kann immerhin noch 2,10 Prozent Zinsen, garantiert für 12 Monate, auf das Tagesgeld erhalten.

Und wie sieht es nun mit dem Thema Dividendenrendite aus?

Eine Dividendenzahlung setzt voraus, dass man Aktien des Unternehmens, das die Dividende (in der Regel jährlich) ausschüttet, in seinem Depot hat. Eine Investition in Aktien sollte jedoch, wenn man es auf die Dividendenrendite abgesehen hat, als langfristige Investition betrachtet werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Aktien Kursschwankungen unterliegen. Sie können zwar theoretisch börsentäglich wieder verkauft werden, doch unter Umständen befindet sich der Kurs gerade dann unterhalb des Kaufkurses.

Beschlossen wird die Dividendenhöhe auf der Hauptversammlung. In der Regel kann man sagen, dass die Dividende eines Unternehmens von seinem Erfolg im vorangegangenen Jahr abhängt. Denn eine Dividende ist nichts anderes als eine Gewinnbeteiligung.

Somit sind Verzinsung von  Tagesgeldkonten und Dividendenrendite nur bedingt miteinander vergleichbar.

0 Kommentare zu “Tagesgeld oder Dividendenrendite?”

0 Trackbacks zu “Tagesgeld oder Dividendenrendite?”

Hinterlassen Sie einen Kommentar