123plan.de

Corona-Folgen: Erster Jahresverlust für Easyjet seit Firmengründung im Jahr 1995

Flugzeug steht am Airport

Auch die britische Airline Easyjet bleibt von den Corona-Folgen nicht verschon. Erstmals in der Firmengeschichte der Fluggesellschaft meldet die Fluggesellschaft einen Jahresverlust.

Die gesamte Luftfahrtbranche wurde von der Corona-Pandemie schwer getroffen. Und selbst ein Unternehmen wie Easyjet, das bisher noch nie einen Jahresverlust erwirtschaftet hatte, bleibt nicht verschont. 1995 gegründet hat Easyjet nunmehr seit über 20 Jahren in Folge das Geschäftsjahr stets mit einem Gewinn beendet. Das Geschäftsjahr der Airline entspricht nicht dem Kalenderjahr, sondern umfasst den Zeitraum bis Ende September. Und im Abgelaufenen Geschäftsjahr beläuft sich der Jahresverlust auch über 900 Millionen Euro. Corona-bedingt blieb die gesamte Easyjet-Flotte zwischen Ende März und Mitte Juni 2020 am Boden. Und auch wenn Easyjet zwar mittlerweile wieder zahlreiche Maschinen in Betrieb hat, so ist der Flugplan dennoch noch immer stark reduziert und wird auch voraussichtlich bis Ende Dezember 2020 lediglich eine Auslastung von rund 25 Prozent erreichen.

Personalabbau bei Easyjet nicht vermeidbar
Wie nahezu alle Airlines hat Corona auch bei Easyjet dazu geführt, dass tausende Stellen gestrichen wurden. Bedingt durch Corona haben bei Easyjet bisher rund 4.500 Mitarbeiter Ihre Arbeit verloren. Dies entspricht rund 30 Prozent aller Easyjet-Mitarbeiter.

Ähnliche Beiträge

  • Ryanair will sich Lufthansa-Slots in München und Frankfurt sichern Lufthansa muss im Zuge der erhaltenen milliardenschweren Corona-Hilfen bis zu 24 Start- und Landeplätze abgeben. Europas größter Billigflieger Ryanair will sich Lufthansa-Slots in München […]
  • IfW-Prognose: Verlust von 1 Million Arbeitsplätzen durch Corona IfW-Prognose: Verlust von 1 Million Arbeitsplätzen durch Corona - Das Institut für Weltwirtschaft Kiel liefert in seiner Konjunkturprognose Antworten auf einige der aktuell sehr oft […]
  • Gesundheitsminister Spahn will Karneval 2020/2021 ausfallen lassen Geht es nach Gesundheitsminister Jens Spahn, dann wird der Karneval in der kommenden Saison 2020/2021 nicht stattfinden. Demnach sollte Karneval pauschal komplett ausfallen. Doch ist das […]
  • Daimler investiert in Carwow Der deutsche Automobilhersteller Daimler hat einen Millionenbetrag in das Startup Carwow investiert. Die Autokauf-Internetseite Carwow ist seit 2016 auf dem deutschen Markt aktiv und […]
  • Kartenbetrug Kartenbetrug bei EC-Karten und Kreditkarten - ein sehr ernstzunehmendes Thema, das aktuell wieder im Mittelpunkt der Diskussionen steht. Schließlich häufen sich die Fälle, in denen […]
  • Finanz Widgets Das Finanzportal GOYAX hat vor kurzem Widgets entwickelt, mit denen man Finanzinformationen auf der eigenen Website anzeigen kann. Die Finanz Widgets sind kostenlos und beinhalten aktuelle […]
  • EZB-Rat bestätigt Christine Lagarde als neue EZB-Präsidentin Der Rat der Europäischen Zentralbank hat IWF-Chefin Christine Lagarde als neue EZB-Präsidentin bestätigt. Lagarde wird die erste Frau an der Spitze der EZB sein. Nach achtjähriger […]
  • Japanische Brauerei Asahi kauft Pilsner Urquell Die Übernahme der tschechischen Brauerei Pilsner Urquell durch die japanische Brauerei Asahi Beer ist nun offiziell abgeschlossen. Der Kauf umfasst noch weitere Biermarken in […]
  • Wende am Hamburger Immobilienmarkt Nach Ansicht von Maklern ist der massive Preisanstieg bei Immobilien vorbei. Demnach steigen die Immobilienpreise in Hamburg nur noch leicht. Der starke Preisanstieg bei Hamburger […]
  • Termine in Kalenderwoche 25 Die Kalenderwoche 25 beginnt am Montag, den 25. Juni mit einem vollen Terminkalender für Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin hat erst einen Termin in Danzig, wo sie den polnischen […]

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.